Reiseablauf

Radsport Gruppenreise - 13 Reisetage

 03. November 2018 bis 15. November 2018

Tag 1 - Ankunft

Transfer vom Flughafen Port Elizabeth zur exklusiven 4* Lodge im Süden des Addo Valley. Ganz in der Nähe des Addo Nationalparks gelegen bietet dieses Guesthouse einen schönen Rahmen zur Einstimmung auf Südafrika und die bevorstehende Radtour. Am frühen Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Essen, bei dem ich gerne alle Teilnehmer bei einem Glas südafrikanischen Sekt willkommen heiße. Bei dieser Gelegenheit möchte ich gerne im Detail unsere Tour vorstellen und mögliche Fragen können wir hier in Ruhe besprechen. 

Tag 2 - Addo Elefant Nationalpark

Heute besteht das Angebot mit dem Tourbus eine Fahrt durch den Addo Nationalpark zu unternehmen. Der Park ist ein beliebtes Safariziel bei Besuchern der Garden Route und wurde 1931 zum Schutz der Elefanten mit nur 16 Tieren gegründet und bietet heute 600 Tieren eine Heimat. Neben den Elefanten kann man mit etwas Glück auch Büffel, Löwen, Nashörner oder verschiedene Antilopenarten und Zebras aus der Nähe bewundern.

Wer es sportlicher angehen möchte, hat natürlich auch die Möglichkeit sich mit dem Rad auf eigene Faust in der recht flachen Gegend einzurollen oder den Tag auf unserer Lodge im Garten zu verbringen.

Tag 3 - Jeffreys Bay nach Stormsriver

Heute beginnt unsere Radtour in Jeffreys Bay. Von dort geht es Richtung Süden auf der R102 durch Humansdorp nach Storms River. Entlang des Tsitsikamma Gebirges fahren wir durch forstwirtschaftlich genutzte Waldgebiete und erreichen nach einem welligen Prolog unsere Lodge.

85 km Radstrecke                                                                                                                                                    800 Höhenmeter

Tag 4 - Stormsriver - Tsitsikamma - Natures Valley- Knysna

Unsere Etappe führt uns heute zunächst in den Tsitsikamma Park zur Mündung des Storms River. Hier haben wir die Möglichkeit den Storms River Mouth über die bekannte Suspension Bridge zu besichtigen. 

Atemberaubende Ausblicke vorbei an Wasserfällen auf der einen Seite und die Möglichkeit mit etwas Glück Wale oder Delphine im Indischen Ozean zu entdecken, machen diesen Start in die Tagestour besonders.

Unsere Tour geht unter der Bloukrans Bridge entlang der alten Paßstrasse, wo sich einige unerschrockene Touristen den Kick im ultimativen Bungee Jumping holen. 

Wir fahren weiter über den Blouwkrans Pass zum Nature´s Valley, einem wunderschönen Naturstrand. Die heutige Etappe hat zwei kräftige Anstiege mit schönen Ausblicken und endet heute in Kurland. 

Das letzte Stück der Tour fahren mit wir dem Bus nach Knysna. Die traumhaft gelegene Küstenstadt Knysna bildet das Herz der Garden Route. Die Stadt liegt an einer 20 km² großen Lagune und ist nur durch eine schmale Einfahrt, den Knysna Heads mit dem Indischen Ozean verbunden. Hier endet unsere heutige Tour und wir genießen zum verdienten Feierabend den Ausblick auf die Lagune.

65 km Radstrecke                                                                                                                                                    900 Höhenmeter

Tag 5 - Mosselbay - Oudtshoorn  

Heute steht der topographische Höhepunkt unserer Tour auf dem Programm. Nach dem radfreien Tag beginnt unsere heutige Etappe in der Nähe von Mossel Bay und wir fahren in das Landesinnere in Richtung kleine Karoo Halbwüste. Kurz nach Hartenbos beginnt schon bald der Anstieg zum Robinson Pass mit seinen ca. 860 Höhenmetern. Mehrere Aussichtspunkte entlang der Strecke bieten wunderschöne Aussichten  bis zum Indischen Ozean. Nach der langen Abfahrt vom Robinson Pass erreichen wir dann Oudtshoorn und freuen uns auf den morgigen freien Tag.

80 km Radstrecke                                                                                                                                                  1300 Höhenmeter

Tag 6  Oudtshoorn

Die größte Stadt der kleinen Karoo ist vor allen Dingen bekannt für seine Straußenzucht und einige Prachtbauten reicher Straußenfarmer. Diese erinnern an die goldenen Zeiten im 19. und 20. Jahrhundert. Wir sind heute zu Gast in einer sehr schönen 4 Sterne Lodge im Zentrum von Oudshoorn und können so einen Restaurant- und Stadtbummel am frühen Abend unternehmen. Der freie Tag bietet sich für eine Besichtigung der Cango Caves Tropfsteinhöhlen und/oder einen Besuch einer Straußenfarm an. Die Cango Caves sind sehr eindrucksvoll und werden zu den schönsten Höhlensystemen der Welt gezählt. Natürlich ist auch Entspannung pur im Poolbereich unserer Lodge mehr als eine Alternative.

Tag 7  Ladismith - Swellendam

Der Tourbus fährt uns nach dem Frühstück entlang der berühmten R 62 durch die Karoo bis Ladismith. Dort beginnt unsere Tagesetappe über ca. 100 km bis Swellendam. Wir folgen der R 62 durch welliges Terrain und biegen dann bei Barrydale ab in Richtung Süden. Über den landschaftlich reizvollen Tradouwpas erreichen wir schon bald unser Etappenziel Swellendam, nach Kapstadt und Stellenbosch die drittälteste Stadt Südafrikas.

100 km Radstrecke                                                                                                                                                  800 Höhenmeter

Tag 8 Swellendam - L`Agulhas

Ab in den Süden ist das Motto der heutigen Etappe. Wir fahren von Swellendam zum südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents, Kap Agulhas. Hier genau verläuft die geografische Grenze zwischen atlantischem und indischem Ozean. Erst im März 1999 wurde der Agulhas National Park gegründet, um die Natur am südlichsten Punkt Afrikas ursprünglich zu erhalten. Unser Guesthouse befindet sich im 6 km entfernten Struisbaai, einem beliebten Ferienort mit alten Fischerhäusern und einer romantischen kleinen Kirche und kilometerlangen Sandstränden.

Durch die meist windige Kornkammer der Western Cape Region und welliges Terrain erreichen wir Kap Agulhas.

85 km Radstrecke                                                                                                                                                    500 Höhenmeter

Tag 9  L`Agulhas - Hermanus

Wir verlassen Struisbaai und fahren durch den idyllischen Ort Elim in Richtung Gansbaai. Dieser kleine Küstenort ist ein beliebter Ausgangspunkt dem weißen Hai auf Augenhöhe zu begegnen und zahlreiche Anbieter bieten hier Shark Diving Bootstouren an. Aber auch vom Ufer sind häufig südliche Glattwale und Delphine zu sehen. Unsere Radtour geht weiter über Stanford und endet heute in Hermanus, im Ortsteil Sandbaai liegt unser Guesthouse und wir haben am frühen Abend Zeit und Gelegenheit zu einer Ortsbesichtigung.

75 km Radstrecke                                                                                                                                                    450 Höhenmeter

Tag 10 Hermanus - Gordons Bay

Wir verlassen Hermanus und folgen der Whalecoast Route in Richtung False Bay und fahren dann durch Kleinmond und Betty´s Bay und erreichen in Rooiels die False Bay.

Der November ist eine gute Zeit zum Whale Watching und mit ein wenig Glück können wir die Wale vom Fahrrad beobachten.

Von hier aus haben wir eine grandiose Aussicht auf das Tafelgebirge und Cape Point. Dort wird uns die morgige Etappe hinführen. Wir folgen einer der schönsten Uferstraßen der Welt bis wir in Gordons Bay ankommen und freuen uns auf unser exklusives Guesthouse nach einer eindrucksvollen Radtour.

60 km Radstrecke                                                                                                                                                    450 Höhenmeter

Tag 11 Simons Town - Kap der guten Hoffnung - Kapstadt

Unsere Schlussetappe beginnt in Simonstown, wo wir nach kurzer Busfahrt unsere heutige Tour beginnen. Wir folgen der traumhaften Küstenstraße Richtung Süden und nach dem kurzen Anstieg in den Table Mountain National Park erreichen wir nach 15 km das Kap der Guten Hoffnung.

Nach den obligatorischen Erinnerungsfotos am Kap geht es entlang der Küstenstraße am Atlantik durch Misty Cliffs und Klein Slangkop vorbei nach Noordhoek. Hier beginnt der Anstieg zum Chapmans Peak, von dessen Aussichtspunkt man die grandiose Aussicht über die Bucht von Hout Bay hat. 

Wir genießen die lange Abfahrt bis Hout Bay, da hier der letzte Anstieg des Tages wartet. Der Suikerbossie ist aber gleichmäßig ansteigend und gut zu fahren. Die Abfahrt entlang der Küste durch Camps Bay und Sea Point zählt sicher zu den Highlights unserer Tour und zum Tourfinale kommen wir in Mother City an, wie Kapstadt liebevoll von den Einheimischen genannt wird.

100 km Radstrecke                                                                                                                                                1200 Höhenmeter

Tag 12 Kapstadt - freier Tag und Abschiedsdinner

Mit dem Doppeldeckerbus kann man von Kapstadt ausgehend alle Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt selbst entdecken. Ein wirklich einfaches, sicheres und günstiges Bussystem ermöglicht es den botanischen Garten in Kirstenbosch und den exklusiven Badeort Camps Bay zu erreichen. Auch an der Seilbahnstation zum Tafelberg hält der Bus an und bietet so für den Nachmittag ein großartiges Ausflugsziel. 

Bereits eine schöne Tradition geworden ist unser Abschlussdinner bei Mama Africa. Wie auch bei unserer Cape Town Cycle Tour möchte ich die ganze Gruppe in das typisch südafrikanische Restaurant in der berühmten Long Street in Kapstadt einladen. Bei einem Glas Rotwein und afrikanischer Live Band kann man verschiedene einheimische Spezialitäten wie Springbock, Kudu und Krokodil probieren und sich über die vergangenen Tage austauschen.

Tag 13 Kapstadt - Abschied

Nach zwei ereignisreichen Wochen endet heute unsere gemeinsame Tour entlang der Garde Route und dem Kap der guten Hoffnung. Nach dem Lunch geht es dann zum Airport und es heißt Abschied nehmen nach unserer gemeinsamen Zeit in Südafrika. Natürlich besteht auch die Möglichkeit den Urlaub beliebig zu verlängern und sehr gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.


Weitere Informationen zu dieser Reise: